Aktivierungsverbot

Aktivierungsverbot
Aktivierungsverbot n RW, STEUER, RECHT legal prohibition of capitalization
* * *
n <Rechnung, Recht> legal prohibition of capitalization

Business german-english dictionary. 2013.

Игры ⚽ Поможем сделать НИР

Look at other dictionaries:

  • Aktivierungsverbot — Ein Aktivierungsverbot bedeutet, dass der Ansatz eines Wirtschaftsgutes bzw. Vermögensgegenstands als Aktivposten in der Bilanz eines Unternehmens (Aktivierung) durch eine Bilanzierungsvorschrift verboten ist. Davon zu unterscheiden ist das… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivierungsverbot — Gemäß § 248 HGB dürfen die Aufwendungen für die Gründung (⇡ Gründungskosten, ⇡ Gründung einer AG), die Beschaffung des Eigenkapitals, die selbsterstellten ⇡ immateriellen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens und die Versicherungsabschlusskosten… …   Lexikon der Economics

  • Geschäfts- oder Firmenwert — („Goodwill“) ist im Rechnungswesen die Bezeichnung für einen immateriellen Vermögensposten im bilanzierenden Unternehmen, der durch entgeltlichen Erwerb von anderen Unternehmen oder Unternehmensteilen entsteht (derivativer Firmenwert) oder als… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktiven — Die Aktiva zeigen die Verwendung der Finanzmittel auf und sind Bestandteil der Bilanz eines Wirtschaftssubjekts. Die Aktiva werden üblicherweise auf der linken Seite einer Bilanz aufgezeigt. Ihr Gegenstück bilden die Passiva, die auf der rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivseite — Die Aktiva zeigen die Verwendung der Finanzmittel auf und sind Bestandteil der Bilanz eines Wirtschaftssubjekts. Die Aktiva werden üblicherweise auf der linken Seite einer Bilanz aufgezeigt. Ihr Gegenstück bilden die Passiva, die auf der rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterieller Vermögensgegenstand — Ein immaterieller Vermögensgegenstand (engl. intangible asset) ist ein nicht physischer Vermögenswert im Eigentum eines Unternehmens, der in der Unternehmensbilanz erfasst werden kann. In der Regel dienen immaterielle Werte langfristig dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterieller Vermögenswert — Ein immaterieller Vermögensgegenstand (engl. intangible asset) ist ein nicht physischer Vermögenswert im Eigentum eines Unternehmens, der in der Unternehmensbilanz erfasst werden muss. In der Regel dienen immaterielle Werte langfristig dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterielles Vermögen — Ein immaterieller Vermögensgegenstand (engl. intangible asset) ist ein nicht physischer Vermögenswert im Eigentum eines Unternehmens, der in der Unternehmensbilanz erfasst werden muss. In der Regel dienen immaterielle Werte langfristig dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Immaterielles Wirtschaftsgut — Ein immaterieller Vermögensgegenstand (engl. intangible asset) ist ein nicht physischer Vermögenswert im Eigentum eines Unternehmens, der in der Unternehmensbilanz erfasst werden muss. In der Regel dienen immaterielle Werte langfristig dem… …   Deutsch Wikipedia

  • VtGK — Vertriebsgemeinkosten sind Kosten, die beim Vertrieb von Produkten anfallen, aber dem einzelnen Produkt nicht direkt zugerechnet werden können. Englisch SG A, eine Abkürzung für Selling, General and Administrative Expenses , was aber vergleichbar …   Deutsch Wikipedia

  • Bilanzierung von Software — von Professor Dr. Hans Joachim Böcking, Dr. Dietrich Dörner und Professor Dr. Norbert Pfitzer I. Grundlagen Gemäß § 248 II HGB dürfen immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens, die nicht entgeltlich erworben wurden, nicht aktiviert… …   Lexikon der Economics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”